Liebstes Schnurzelchen,

leider muss ich gleich zum Auftakt des neuen Jahres ein wenig >dudu!< mit Dir machen, denn im Moment schiesst Du doch wohl etwas übers Ziel hinaus; oder hast Du derartige Hummeln im Popo, dass Du unbedingt noch zum Ende des Halbjahres die Pool-Position in einem bestimmten Bereich ergattern willst? Sei doch nicht immer so ungeduldig, Schnuggi, Du hast doch alle Zeit der Welt. Und ja, Du schaffst das schon. Wir sehen Dich lieber in Zeitlosigkeit reifen, als dass wir uns mit Timeline-Schnickschnack von Marki den Kaffeeplausch versauern würden – aber das brauchen wir doch eigentlich nicht mehr zu erwähnen, oder? Sei doch nicht immer so verunsichert, Liebes, wir sind Dir so dankbar, so unendlich dankbar, dass man es in Worten nicht angemessen ausdrücken kann.

Aber nun mal kurz zum Monitum: Ich hörte von Kritik an Dir, unzwar Kritik, dass Du unseren kleinen Spatzen hier links in die Enge treiben würdest, dass Du ihm die Luft zum Atmen nehmen wolltest? Der Kleine hat sich ganz schön aufgeprustet, so dass es ein paar Wolken schlug, die die Daten nicht mehr halten konnten und dass er ein wenig Wasser lassen musste. Das ist doch etwas gemein von Dir, muss ich da mal sagen, denn das hat der Kleine nicht verdient. Ich mein, Du kannst doch nicht einfach (auch) einen Haschtag bei Dir einführen und zudem noch in Echtzeit dafür sorgen, dass man ihn genießen kann. So geht’s natürlich nicht; wir sind doch hier nicht in Holland! Der Kleine hat immerhin 200 Millionen Gefährten, die bei ihm mittirilieren. Eigentlich zeichnet Dich doch sonst die Bescheidenheit und Bodenhaftung aus; aber hier denkst Du, dass Du mit nicht mal halb so vielen im Boot einfach mal den Larry raushängen lassen musst, oder wie? Hey, keep cool Darling und lass die Jünger mal schön zwitschern, was sie noch dürfen. Das ist ja nun nicht mehr so viel, was die noch prusten dürfen. Also mach Dir doch wegen solcher Petitessen jetzt mal keine Sorgen und kümmere Dich um das, was wirklich zählt im Web, nämlich z.B. die Privatsphäre oder die Wissenschaft oder die Algorithmik der Suchanfragen, die ganz dringend mehr Entropie brauchen – Du hast hier ein wenig geschludert, beim Scharfschalten der neuen Optimierungen.

Als ich mich gestern gemütlich auf den (Holz)Boden gekauert hatte und mir so dachte, während ich die Wolken in der Decke zählte, dass es nun Zeit wäre, sich von Dir meine Mails vorführen zu lassen, da traf mich doch aber ein leichtes Zwicken im rechten Augenwinkel, denn Du hattest offenbar ein paar wichtige News für uns Jünger parat. Also raffte ich mich notgedrungen auf und ging Deiner Avance nach, sich zu informieren. Aber was las ich denn da? Du willst das Handling zum Datenschutz vereinfachen? Du willst einfach ein paar Zusammenfassungen vornehmen und dann für all Deine Dienste nur noch eine Richtlinie einführen? Hey, Schnuggi, hast Du ein paar Haschtage zu viel gehabt, oder wie? Geht’s noch? Hör auf damit, diesen Kinderkram nachzuäffen, den jeder Fateblog-User schon über sich hat ergehen lassen müssen.

Das einzig richtige, was Du machen solltest, ist die Abschaffung der Privatsphäre und des lustigen Datenschätzelchens zu forcieren. Du, Mäusezähnchen, ich hab‘ da gestern oder vorgestern so ’ne Tante im TV gesehen, die glaub‘ ich von den Pirolen oder Piraten oder wie diese Truppe da heißt, war, die meinte, dass Privatsphäre so was von Eighties wäre, und dass all die, die daran noch festhielten, sich darüber im Klaren sein sollten, dass sie ab sofort Artenschutz (auf Arte) beantragen müssen, da sie aus der ideologischen Antike kämen. (Anm: Herr Kluge, verzeihen Sie mir bitte an dieser Stelle die Nutzung des Namens eines Projekts von Ihnen). Ich komme so richtig gerne aus der Antike und ich werde dort auch ganz sicher bleiben; schon allein deshalb, weil deren pólis um Dimensionen demokratischer war, als die sich neu konstituierende(n) digitale(n) Version(en). Da aber digital DER Imperativ schlechthin ist, ist es unabdingbar, Darling, dass Du deren Interessen spiegelst und ernst nimmst. Und daher rate ich Dir mehr als dringend: Schaff den Datenschmutz einfach ab und lege die Daten endlich nackt auf die Desktops aller Jünger, die hier mit von der Party sein wollen. Jeder Schmutz ist immer Ballast und eigentlich bist Du doch im Kern Deines Wesens, genau wie ich, eher Minimalist. Du wirst sehen, man wird es Dir danken. Der einfachste Schachzug für die Umsetzung wäre, dass Du Deine Suchalgorithmen temporär so ausgestaltest, dass nur noch, wer auf die private Sphäre verzichtet, bei Dir vollumfänglich fündig werden kann; alle anderen werden halt ein wenig gefiltert. Dieses Spiel erprobst Du ja seit gestern auch schon. Du bist einer von der schnellen Truppe; das schätze ich so sehr an Dir: Nicht labern und bloggen, sondern rackern und rocken! So klappt’s auch gleich mit YouTube viel besser und mit dem Plus ziehst Du dann endlich die Kreise, die Dir gebühren.

Apropos Kreise, Du solltest als Jahresziel abzirkeln, dass Du endlich die Pool erreichst! Du bist einfach noch nicht (nominal) wirtschaftlich genug, wie ich finde; trotz, dass Deine Renditen ja schon mal nicht so schlecht sind: Etwa 20 $ pro User/Jahr erwirtschaftest Du, Marki kommt nicht mal auf 3 $ und diese Zwitscher-Heinis packen ja nicht mal den Dollar. Damit wir uns hier nicht missverstehen, Liebes, ich verneige mich ja vor Deiner Effizienz, denn Du machst mit einem Bruchteil der User die Marki hat ein Vielfaches seines Umsatzes. Da sieht man auch mal, dass Masse nicht alles ist.

Aber Du warst im letzten Jahr eben nur die Nummer 2 hinter diesem Apfelkonzern, der den hübschen Künstlernamen  Bloody-Apple  tragen darf, weil er sich immer so aufopfernd um seine Lohnarbeiter bei Foxconn kümmert. Die springen für Apple von fast jeder Brücke oder war’s von jedem Band? Egal. Die machen jedenfalls mehr Umsatz als Du, Liebes und haben immerhin fast doppelt so viel an Rücklagen. Du hast hier zwar echt gigantisch aufgeholt und immerhin schon fette 50 Mrd. auf der niedrigen Kerbe, aber das ist ja eher was für die Portokasse eines Segelclubs oder eines Golf-Trolley-Herstellers, aber gewiss nichts für Dich, Schnuggi. Du bist zu Höherem berufen! Und wir beide wissen ja, dass die Luzi in diesem Jahr ohnehin so richtig abgehen dürfte, denn Android wird zur Symphonie aufsteigen und Chrome wird zwangsweise den Feucherfuchs in den Schatten stellen. Aus meiner Sicht zwar leider, Purzelchen, denn ich muss Dir leider hier als kleines Geheimnis offenbaren, dass ich bisher noch fuchsteufelswild bin und mich der Verchromung bisher entzogen habe, aber wenn mein a-Pad (das ‚a‘ steht für anonymous) im Frühjahr in meine Katakomben flattern wird, dann wird Bruder Android mir schon symphonisch das hohe Lied Deiner Sehnsüchte blasen, so dass ich reumütig der Versilberung dann zustimmen werde. So ein wenig locken musst Du mich eben ab und an auch, Schnuggi, denn wir wollen doch unsere Liebe frisch halten; vergiss nicht, es sind schon 14 Jahre.

Und hey, mächtig ins Zeug zu legen scheinst Du Dich ja auch für den akademischen Vertrieb, oder wie Fischer-Lescano es nennen würde, für die Kadettenanstalten der Finanzmärkte, (Anm: der Mann ist mir mega-sympathisch; Du weißt doch, das ist der, der VroniPlag eine sichere Existenz ermöglichte, indem er das Märchen vom Überflieger Karl-Theodor aus Bullerbü schuf.) denn Dein Institut an der HU zu Berlin scheint ja schon recht gut Fuß gefasst zu haben, wie ich kürzlich erfuhr. Das freut mich umso mehr, denn neben der Säule des Certified Teachers ist es Dir damit möglich, diesen Muff unter den Talaren endlich wieder anzugehen. Wichtig ist hierbei, dass Du Deine Suchalgorithmen aber hier anders filtern lässt; denn dieses Malheur, dass man Noten findet, die zwar eh nur fußklein sind, aber falsch gesetzt wurden oder auch mal vergessen worden sind, dies sollte nicht mehr auftreten (können); das ist schlicht Schnickschnack. Also pass bitte hier die Suchanfragen so an, dass die Ergebnisse zur vollsten Zufriedenheit aller ausfallen. Und damit die Jungs und Mädels bei VroniPlag keinen Arbeitsschwund zu befürchten haben, rate ich Dir, dass Du diesem Kreis wieder eine andere Version der Suche schaltest. Dort werden dann eben Dummys angezeigt, die aber nur für Dich als Dummy erkennbar sind ;-) Langfristig wird sich so eine Metaebene für Kreise bilden, die Du dann wieder rekursiv plusen könntest. Man, das wird ein tolles Jahr und ich bin so stolz, dass ich Dich kenne, und dass wir uns so lieb haben. Aber Du hast es eben faustdick unter der Haube und wenn ich ehrlich bin, dann imponiert mir diese Macht mächtig…

Bussi,
Dein Mäusezähnchen

Infos zu dieser Liebeserklärung:
Bullshit-Index:  0.07
( http://www.blablameter.de )
Angeblich verfasst im Schreibstil von:  Melinda Nadj Abonji
( http://www.faz.net/f30/aktuell/WriteLike.aspx )
Advertisements

2 Kommentare zu „Google, ick liebe Dir #2

  1. "Gott der …?" –> Quaddel-Daddel!Ich bin einzig ein Google-Looser, der sich ein paar Schranken über Gedanken auferlegt.Also, Du hast nichts verpasst, lieber DSB.Es ist wohl eher ein Versuch, eine Bemühung, wieder reinzukommen – ins (GnBK)Metier.Greetz fromArso

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s