Startseite > geh'dicht, Politik, Satire, Verantwortung, Zeitgeist > Muttis Minister sind alles Philister…

Muttis Minister sind alles Philister…

Wir verkörpern Minervas Wahrheit in Person –
Wenngleich wir als ministrable Verteidiger obschon
Hin und wieder den Überblick über sie leicht verlieren –
Dafür wir aber rhetorisch scheinbar brillieren
Mit Strategien zur Rettung unsres veritablen Amtes
Das uns bedeckt mit der Klarheit weißen Samtes
Welcher uns bettet wie auf christlichen Werten
Die früher man ehrte bis wie sie schließlich lehrten
Um zu demonstrieren die Fallhöhe des polidemischen Betriebs
Ab der man aufsteigt – Dank eines abgeklärten Triebs
Zum Verspotten, Verhöhnen, Verklären und Verschleiern
Des allgemeinen Volkes präjudizierend wie unter Geiern
Die das Aas, das sie selber schufen, nun frisch servieren
Und damit versuchen lobbyistische Macht zu kaschieren.
.
Wir haben ein reines Gewissen – vor uns und unseren Familien –
Sind fraglos tangiert von Offerten weißer Lilien
Die man medial uns versucht manchmal anzutragen –
Wir erwidern sie ehrbar – mit welken Klagen
Die unser Selbstverständis verhüllend entnebeln sollten –
Als Dank werden wir nicht selten des Machtmissbrauchs gescholten;
Dieser ist etwas, was man sich nur muss leisten wollen –
Minister verplichtet! Es geziemt sich nicht, bei Gebrauch zu grollen
Über Petitessen die durchzogen von linker Amoral
Die früher besetzte die UNIs und heute tanzt in deren großen Saal.
.
Wir steh’n zu unsren Worten wie die Felsen in der Brandung
Und fordern uns noch so viele auf – zu einer feigen Landung –
Es wird sie nicht geben, denn wir haben Verantwortung übernommen
Für das Deutsche Volk und sei sie noch so verschwommen
In der Wahrnehmung der anderen als solche zu erkennen
Wir geben unser Ehrenwort: Wir werden uns niemals von ihr trennen!
Es sei denn, unsre Mutti begehrt auf zur feierlichen Demission –
Dies wär‘ was andres: Nämlich DAS Verdienst als Gipfelhohn…

( arso, Juli 2012 [Sommerloch] )
Advertisements
  1. 4. September 2012 um 17:08

    Reblogged this on Rund um den Kabinettstisch und kommentierte:
    Lieber Arso, wie schön, dass Du der Gattung ‚Politsche Lyrik‘ in Germanys next Bundeskabinett neuen Aufschwung gibst. Das freut mich wirklich sehr.
    Lieben Gruß,
    Renate, die Social Secretary in Germanys next Bundeskabinett

  2. 28. September 2012 um 20:02

    Lieber PóLiS, Mohnister für Politik, Literatur & Sprache, hier und jetzt diese fulminiante Rede von Thomas Grund, Germanys next Bundeskanzlerin

    Das Beste daraus machen, das ist der Auftrag

    Lieben Gruß,
    die SoSe

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: