Archive

Archive for the ‘Gedächtnis’ Category

Stunde der Wahrheit

4. April 2012 1 Kommentar
Geisteswissenschaften, ihr die ihr stets beklagt
Man würde euch kaum mehr fördern –
Fördert aus euren Tiefen Weisheit, die hinterfragt –
Aber werdet nicht zu eignen Mördern.
.
Bietet Halt und Fundierung durch Orientierungshoheit –
Die einst mal war eurer Geschichte Glanz;
Nicht selten ist euer Schliff heuer nur mehr Rohheit –
Rhodiniert mit verbrämten Firlefanz.
.
Auflösende Hermeneutik der Verdichtung wäre indiziert –
In einer Zeit die selten verdichteter wohl war;
Damit gesagt werden kann, was gesagt werden sollte:
Ressentimentbereinigt – auch noch in hundert Jahr …
Appendix:
Auch wenn (deutsche) Dichter sich (scheinbar) immer wieder in die Nähe des ein oder anderen Ressentiments begeben mögen -die Lesarten können und sollen divergieren-, GnBK-pólis möchte klar und deutlich zu Protokoll geben (Günter Gaus lässt grüßen), dass es keineswegs den Eindruck teilt, dass diese damit „im Abseits“ stünden. Stattdessen dankt GnBK-pólis dafür, (wahrhaft) Unbequemes zu thematisieren; auch wenn die Art und Weise für den ein oder anderen (immer wieder?) polarisierend sein mag.

Ein Traum!? – Medi regiert vom Zauberbaum …

2. Juni 2011 2 Kommentare
Mir kam die Idee zum Bild gestern, als ich etwas in einer Buchhandlung verweilte, weil ich die Chance hatte, eine Kiste alter Bücher zu durchstöbern; und in einem las ich das Zitat von Haug. Und da ich kürzlich von Medi das Buch »Der unsterbliche Fisch« las, dachte ich mir, auch weil ich sie mehr als mag, dass man das mal thematisieren sollte…

Denn: Diese »Gegenüberstellung« hat natürlich vornehmlich psychologisch motivierte Gründe, denn das sind 2 Charaktere, die verschiedener kaum sein könn(t)en. Frau Dr. Merkel wird zeitweise ja als »mächtigste« Frau Europas gesehen, tlw. auf Bedeutung von »Welt-Niveau« gehoben… Frau Prof. Mann-Borgese nahm man, wenn überhaupt, nur randständig wahr; aber dies dafür, in den mind. letzten 50 Jahren, recht kontinuierlich. Dass sie, Elisabeth Mann-Borgese, doch aber wesentlich mehr von Substanz für diese Welt getan hat, dies ist dann wiederum -in meiner Lesart- als das Fühlen wahrzunehmen, während man bei Angela Merkel nur erinnert, dass sie mit Macht assoziert wird. Mann-Borgese, Gründungsmitglied des CoR, Gründerin des IOI, stetig inspirierende, publizierende und lehrende (unorthodoxe) Wissenschafterin, Diplom-Pianistin, Schriftstellerin, Politikerin, Mensch usw. verbindet man mit Vielseitigkeit, Vielschichtigkeit, Bescheidenheit — Und was verkörpert Frau Dr. Merkel? Promovierte Physikerin und Bundeskanzlerin. OK, aber was ist das (politisch) Substantielle an/in ihrem Sein, ihrem (politischen) Handeln? Was -an/in ihrem Wirken- hat nachhaltig in der Welt etwas bewegt, diese verändert, diese (gestaltend) beeinflusst? So wirklich viel fällt mir da (nur im Moment?) nicht ein. Nun ja, aber diese Frau gilt als angeblich eine der »mächtigsten« der Welt. Diese Welt ist schon recht verquer heute!


Meine Empfehlung: Dem Hörbuch »Mein Vater der Zauberer«, über/mit Elisabeth Mann-Borgese lauschen und diese lohnende Zeitreise genießen…